STEFFEN CHRISTOPHEL
ZEICHNUNGEN UND DRUCKGRAFIK

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins
in der Kleinen Galerie Große Klausstraße 18


9. Januar bis 6. April 2015
geöffnet Do./Fr. 15-17 Uhr
Sonderöffnung bei Anwesenheit des Künstlers – jeden Sonnabend von 11 bis 17 Uhr   

 

Steffen ChristophelFoto: Jürgen Domes 

In der Kleinen Galerie des Halleschen Kunstvereins in der Klausstraße 18 werden ab 9. Januar 2015  Zeichnungen und Druckgrafiken des halleschen Malers und Grafikers Steffen Christophel gezeigt.
Die vielfach zur Literatur entstandenen Arbeiten zeugen von großer Sensibilität und Fantasie.
In den figürlichen Darstellungen begegnen dem Betrachter neben den literarischen Personen auch mitunter die Autoren im Porträt.
Daneben ist es besonders die Architektur und überhaupt die hallesche Stadtlandschaft, die sich in Lithografien, Radierungen, aber auch Pastellen sowie Feder- und Tuschezeichnungen spiegelt.

Steffen Christophel, Jahrgang 1963, hatte zunächst in Zirkeln bei Martin Schmidt und Gerhard Schwarz seine Fähigkeiten weiter ausgebildet, ehe er ein Studium an der Burg Giebichenstein bei  den Professoren Frank Ruddigkeit und Thomas Rug  absolvierte. Steffen Christophel ist seit seinem Diplom 1998 - mit einer Unterbrechung als Mitarbeiter und Leiter eines Zeichenzirkels im Künstlerhaus 188 – als freischaffender Maler und Grafiker in Halle tätig.