KATRIN RÖDER
TEXTILES UND COLLAGEN

Zur Eröffnung der Ausstellung in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle am Sonnabend,
dem 31. Januar 2015, um 17 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.
Es spricht Dr. Hans-Georg Sehrt
1. Vorsitzender


    
                            Spanischer Nachmittag,  2014,  70 x 100 cm,  Collage                                                                               Auf und davon,  2012,  90 x 90 cm,  Collage, Papier, handgeschöpft     

 

In der neuen Ausstellung des Halleschen Kunstvereins in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle wird von der halleschen Künstlerin Katrin Röder eine Auswahl an textilen Arbeiten und Collagen gezeigt.
In den verschiedenen Techniken arbeitet sie dabei mit den unterschiedlichsten Materialien.
Das reicht von „Fundstücken“ über selbst geschöpfte Papiere bis zu Ausschnitten aus Werbeprospekten.
Gestickte von kleinteiligen bunten Ornamenten bestimmte Arbeiten stehen dabei neben Appliziertem und auch ganz gegenständlichen Darstellungen.
Mit großer Fantasie und einem ausgeprägten Sinn für das Spiel mit in der bildenden Kunst eher ungewöhnlichen Materialien und Vorgefundenem entsteht eine eigene lebendige Welt.

Katrin Röder,
1963 in Halle geboren,
hat zunächst ein Studium zum Sprachmittler an der Universität Leipzig absolviert
ehe sie über Zwischenstationen zum Studium an Halles Burg Giebichstein im Studiengang Malerei/Grafik, Fachgebiet Textil bei Inge Götze gekommen ist (Diplom 1998).
Nach Zusatzstudien in London und nochmals an der „Burg“ ist sie nun seit 2000 freischaffend in Halle tätig.