Jens Günther, Halle
Malerei und Zeichnungen
 

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins
in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle, Joliot-Curie-Platz, 06108 Halle (Saale)

4. Mai 2013 bis 9. Juli 2013
geöffnet zu den Vorstellungen

Eröffnung: Sonnabend, 4. Mai 2013, 17 Uhr
 

Die neue Ausstellung des Halleschen Kunstvereins in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle ist Jens Günther gewidmet. Von dem 1981 in Halle geborenen  Maler werden Bilder und Zeichnungen zu den Themen Landschaft und Strandleben in einer Personalausstellung gezeigt, beides Komplexe, mit denen er sich besonders in den letzten Jahren beschäftigt hat. Dabei geht es ihm bei den meist großformatigen Landschaften weniger um die direkte Widerspieglung als mehr um das impressionistische Erfassen von Stimmungen. Auch wenn bei den Strandbildern die eng beieinander gezeigten Menschen kaum Platz für Sand und Meer lassen, gelingt ihm auch hier eine auf den Betrachter ausstrahlende Ruhe. Es sind Momentaufnahmen des Geschehens. - Jens Günther hat nach dem Besuch der Fachoberschule für Gestaltung an der Berufsbildenden Schule für Handel und Gastronomie in Halle ein Studium  im Fach Malerei an der Burg Giebichenstein bei Professor Ute Pleuger absolviert. Zwischenzeitlich konnte er 2005/2006 für zwei Semester im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Elke Krystufek seine Ausbildung fortsetzen. An der Burg Giebichenstein legte er dann 2008 sein Diplom ab und absolvierte anschließend noch ein zweijähriges Aufbaustudium wiederum bei Prof. Ute Pleuger. Heute ist er freischaffend tätig in Halle und den Kunstinteressierten durch seine Beteiligung an verschiedenen Ausstellungen, u.a. auch der großen Stillleben-Ausstellung des Halleschen Kunstvereins 2010 im Kunstforum Halle, und auch bereits eigenen Ausstellungen  längst kein Unbekannter mehr.