Druckgrafik IV aus Halle an der Saale

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e.V.
im Künstlerhaus 188
 

5.6. - 26.6.2011
geöffnet Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Eröffnung: Sonntag, 5. Juni 2011, 11 Uhr
 

Mit „Druckgrafik IV aus Halle an der Saale" setzt der Hallesche Kunstverein seine Bemühungen um die zeitgenössische Druckgrafik fort. Öffentlich von den Museen und Galerien etwas vernachlässigt, erfreut sich diese Art der bildenden Kunst nach wie vor großer Anerkennung und Freude bei Kunstinteressierten und Sammlern. Aber das ist wohl auch der Grund, dass sich ein großer Teil der Künstler doch damit befasst. Obwohl allein davon nur wenige leben können... Aber dass viele Künstler einfach auch ihre Freude am Umgang mit der Druckgrafik haben, ist auch an die­ser Auswahl ersichtlich, Halle mag im überregionalen Maßstab nicht unbedingt als Hochburg der Kunst zu verstehen sein, aber gerade auf dem Gebiet der zeitgenössischen Druckgrafik hat es einiges zu bieten. Damit genau das in Halle selbst, aber möglichst auch weit darüber hinaus bekannter wird, gibt es diese Ausstellung. 1990/91 als „Grafik aus Halle" — damals noch mit Zeichnungen, Aquarellen u.ä. breiter angelegt — begonnen, getragen vom Verband Bildender Künstler e.V., haben wir uns dann überlegt, uns auf die Druckgrafik zu konzentrieren, So gab es 1996 „Druckgrafik aus Halle an der Saale", 2001 dann „ Druckgrafik II aus Halle an der Saale", 2006 „Druckgrafik III aus Halle an der Saale" und nun ganz folgerichtig 2011 „Druckgrafik IV ...... Seit 1996 fanden die Ausstellungen als Veranstaltungen des Halleschen Kunstvereins im Zusammenwirken mit der Galerie Marktschlösschen bzw. Galerie am Domplatz statt, nunmehr ist es eine völlig eigenständige Aktion des Halleschen Kunstvereins (in Kontakt mit dem BBK Sachsen-Anhalt). Sehr zu danken ist Ulrich Zeiner, mit dem ich zusammen Ausschreibung und Ausstellung vorbereitet habe und der die Aufbereitung der Grafiken übernommen hat. Der Saalesparkasse ist für die Unterstützung bei der Rahmung sehr zu danken. Dass die Ausstellung wiederum mit einem Katalog begleitet werden kann, ist dem Land Sachsen-Anhalt sowie der Stadt Halle zu danken. — Alle bisher stattgefundenen Ausstellungen sind gewandert, so nach Halles Partnerstadt Karlsruhe, auch schon nach der österreichischen Partnerstadt Linz, dazu nach Magdeburg, Quedlinburg, Salzgitter, Wiesloch, Landsberg am Lech, Beeskow, Schloss Granitz auf Rügen, Memleben usw., aber auch schon nach Nantes in Frankreich. So soll es auch dieses Mal wieder sein. Mit 54 Künstlern aller Altersgruppen, erfreulicherweise sind auch jüngere Absolventen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle beteiligt, ergibt sich ein guter und auch recht repräsentativer Blick auf die heute in Halle — und Umland — entstehende originale Druckgrafik in den verschiedenen Techniken. Inhaltlich gab es keine Vorgaben, trotzdem fand eine Sichtung — und auch gewisse Verringerung — der auf die Ausschreibung hin eingegangenen Arbeiten statt. Möge diese Ausstellung Freunden der Druckgrafik Neues bringen und die Bekanntheit hallescher Künstler sowie überhaupt vielleicht sogar der Stadt Halle befördern, die kulturell eine Menge zu bieten hat...

Dr. Hans-Georg Sehrt


 

Vernissage (Fotos: Jürgen Domes)