Steffen Christophel, Halle

Zeichnungen und Druckgrafik

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e.V.
in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle

27.11.2011 - 29.1.2012
geöffnet zu den Vorstellungen

Eröffnung: Sonntag, 27. November 2011, 18 Uhr

In der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle werden ab 27. November 2011 Zeichnungen und Druckgrafiken sowie einige Bilder des halleschen Malers und Grafikers Steffen Christophel gezeigt. Die vielfach zur Literatur entstandenen Arbeiten zeugen von großer Sensibilität und Fantasie. In den figürlichen Darstellungen begegnen dem Betrachter neben den literarischen Personen auch mitunter die Autoren im Porträt. Öfter gehören dazu auch der - meist freundlichen - Karikatur angenäherte Sichtweisen und humorvolle Darstellungen. Daneben ist es besonders die Architektur und überhaupt die Stadtlandschaft, die sich in Lithografien, Radierungen, aber auch Pastellen sowie Feder- und Tuschezeichnungen spiegelt. Dabei ist vielfach ein klares Bekenntnis zu seiner Heimatstadt Halle erlebbar. - Steffen Christophel, Jahrgang 1963, hatte zunächst in Zirkeln bei Martin Schmidt und Gerhard Schwarz seine Fähigkeiten weiter ausgebildet, ehe er ein Studium an der Burg Giebichenstein absolvierte. Hier waren seine wichtigsten Lehrer Frank Ruddigkeit und Thomas Rug. Steffen Christophel ist seit seinem Diplom 1998 - mit einer Unterbrechung als Mitarbeiter und Leiter eines Zeichenzirkels im Künstlerhaus 188 – als freischaffender Maler und Grafiker in Halle tätig.