Herbert Kitzel (1928-1978) und Freunde – Die Zeit in Halle

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins in Zusammenarbeit mit der Galerie am Domplatz Halle und der Galerie Alfred Knecht, Karlsruhe
Künstlerhaus 188, Böllberger Weg 188, 06110 Halle (Saale)
10.11. – 2.12.2007, geöffnet Montag – Sonntag  11-17 Uhr

Eröffnung: Sonnabend, 10.November 2007, 11 Uhr, (Eintritt frei)

Fortsetzung der Eröffnung in der korrespondierenden Ausstellung „Herbert Kitzel (1928-1978) und Freunde – Die Zeit in Karlsruhe“ anschließend um 12.30 Uhr in der Galerie am Domplatz

Nachdem es nach 1990 sozusagen als Wiedergutmachung eine große Personalausstellung in der Moritzburg sowie eine Reihe von Ausstellungsbeteiligungen des 1928 in Halle geborenen und 1978 in Karlsruhe verstorbenen Malers Herbert Kitzel gegeben hat, liegt der Schwerpunkt dieser im Rahmen der Städtepartnerschaft Halle – Karlsruhe stattfindenden Schau auf der Darstellung des Umfeldes, d.h. der Künstlerfreunde und der ihm nahestehenden Kollegen. Die in Halle erfolgte Ausbildung an der Burg Giebichenstein sowie die hier gemachten künstlerischen Erfahrungen bestimmten auch seine spätere Entwicklung nachhaltig. Ausgewählt wurden für die hallesche Zeit Arbeiten von Hermann Bachmann, Fritz Baust, Albert Ebert, Waldemar Grzimek, Mareile Kitzel, Heidi Manthey, Gertraud Möhwald, Otto Möhwald, Otto Müller, Herbert Post und Tom Reichelt. Am Domplatz werden dann Werke ehemaliger Schüler, die vielfach zu engen Freunden geworden sind, und ihm verbundener Künstler – insgesamt 22 – aus der Karlsruher Zeit von 1958 bis zu seinem Freitod 1978 gezeigt. Dazu gehören bekannte Künstler wie u.a. HAP Grieshaber, Hans Baschang, Dieter Krieg, Malte Sartorius und Wilhelm Schnarrenberger. Zahlreiche öffentliche und private Leihgeber aus Ost und West haben die Ausstellung erst möglich gemacht.– Zur Ausstellung erscheint ein vom Halleschen Kunstverein und der Galerie Alfred Knecht, Karlsruhe, herausgegebener Katalog (96 S., 41 Abb., Kurzbiografien). Die gesamte Ausstellung wird als zweite Station vom 16.Dezember 2007 bis zum 20.Januar 2008 in der Orgelfabrik in Karlsruhe-Durlach gezeigt