Cornelia Weihe, Halle

Plastik und Malerei

Stadtmuseum Halle, Christian-Wolff-Haus, Große Märkerstraße 10, 06108 Halle

04.10.2009 – 01.11.2009

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr

Im Christian-Wolff-Haus Halle stellt der Hallesche Kunstverein ab 4.Oktober 2009 Arbeiten der halleschen Künstlerin Cornelia Weihe aus. Es werden Metallplastiken, Ölbilder und großformatige Zeichnungen gezeigt, die als Ausgangspunkt immer die menschliche Figur haben. Vielfach dominiert eine meditative und nachdenkliche Stimmung. In ihren Eisenplastiken verfolgt sie einmal eine zeichnerisch transparente lineare Gestaltung und zum anderen aufgebaute vollplastische Körper. Die Zeichnungen und Bilder sind sparsam, mitunter auch etwas spröde und künden von einer großen Sensibilität. - Cornelia Weihe wurde 1959 in Karl-Marx-Stadt geboren und  hat nach dem Abitur an Halles Burg Giebichenstein in der Fachrichtung Plastik/Metall bei Irmtraud Ohme studiert. Seit 1990 betreut sie als künstlerische Mitarbeiterin an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle ihrerseits wieder Studierende. Zudem ist sie Mitglied im „Atelier für Metallkunst“ gemeinsam mit Rainer Henze, Thomas Leu und Friedemann Knappe. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, dem 4.Oktober 2009, um 11 Uhr im Stadtmuseum Halle, Christian-Wolff-Haus statt (Eintritt dazu frei).

 

Cornelia Weihe. Am Ufer. 2009. Öl auf Leinwand. 140 x 100 cm

Am Ufer. 2009. Öl auf Leinwand. 140 x 100 cm

Vernissage (Fotos: Jürgen Domes)