Barbara Seidel / Lajos Polgár, Halle
Malerei und Grafik

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e.V.
in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle

05.02. 2012-18.03. 2012
geöffnet zu den Vorstellungen                                                       

Eröffnung: Sonntag, 5. Februar 2012, 17 Uhr

In der neuen Ausstellung des Halleschen Kunstvereins in der Kunstvereinsgalerie in der Oper Halle werden Bilder und Arbeiten auf Papier von Barbara Seidel und Lajos Polgár gezeigt. Die ausgestellten Werke spiegeln besonders den Reiz verschiedener europäischer Landschaften als Ergebnis zahlreicher Studienaufenthalte wider. Zugleich spielt aber auch die hallesche Architektur (bei Lajos Polgár)  bzw. im Falle von Barbara Seidel ihr Heimatort Schönebeck eine Rolle. Der Schönheit und Farbenpracht der Natur begegnet man dazu in den Bildern beider. Lajos Polgár, Jahrgang 1945, ist bald nach seinem Diplom als Fachlehrer für Deutsch und Kunsterziehung in Pécs (Ungarn) nach Halle übergesiedelt und war hier vor allem als pädagogischer Mitarbeiter und Lehrer für Kunsterziehung tätig. Seine künstlerischen Fähigkeiten hat er genauso wie Barbara Seidel, die zunächst ein Studium zum Diplom-Ingenieur-Ökonom an der TH Merseburg absolviert hatte, an der Spezialschule für Malerei/Grafik an der damaligen Bezirkskulturakademie Halle weiter ausgebildet. Barbara Seidel - sie begeht im März 2012 ihren 65. Geburtstag -  hat sich fast 30 Jahre in Zirkeln und als Leiterin entsprechender Kreativitätswerkstädten in Halle der künstlerischen Anleitung von Kindern und Jugendlichen mit großem Erfolg gewidmet.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, dem 5. Februar 2012, um 17 Uhr in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle statt. (Eintritt frei)

 


 

Vernissage (Fotos: Jürgen Domes)