Falko Behrendt
Lübeck

 

Arbeiten auf Papier

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e. V.
in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle

21. April bis 08. Juli 2018
geöffnet zu den Vorstellungen


Ausstellungseröffnung am Sonnabend, dem 21. April 2018, um 17 Uhr
(Eintritt frei)


Behrendt  Behrendt

Des Kaisers neue Kleider. 2003/Däumelinchen. 2003/2015. Farbradierung - Im Garten der Geometrie. 2016. Gouache/Collage

 

Der heute in Lübeck lebende Grafiker und Maler Falko Behrendt ist in Halle (Jahrgang 1951) bereits kein unbekannter Künstler. Gab es doch schon 1987 eine vielbeachtete Grafikausstellung von ihm in der damaligen Staatlichen Galerie Moritzburg zu Majakowskis „Darüber“. Das mit seinen aufwendigen Grafiken versehene Buch war im Reclam Verlag Leipzig erschienen. 1993 – also vor exakt 25 Jahren – folgte dann eine umfangreiche Grafikausstellung des Halleschen Kunstvereins im damaligen Stadtmuseum in der Lerchenfeldstraße. Falko Behrendt besticht mit seinen feingliedrigen farbigen Zeichnungen und Radierungen, die von einer fantasievollen Gegenständlichkeit getragen sind. Themen sind dabei die Landschaft, Städte und Häfen und die Welt der Märchen. Gerade dabei spürt man in den oft detailreichen Werken die grafische Erzählfreude

Dr. Hans-Georg Sehrt


Falko Behrendt

1951 geboren in Torgelow
1970 Abitur
1971–1975 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Günter Horlbeck und Gerhard Kettner
1975 Diplom als Maler und Grafiker
seit 1975 freischaffend, zunächst in Neubrandenburg
ab 1991 in Lübeck, Hamburg und jetzt wieder in Lübeck tätig
zahlreiche Preise und Auszeichnungen

seit 1973 an über 400 Gemeinschaftsausstellungen beteiligt,
seit 1974 etwa 200 Personalausstellungen
(u. a. 1987 Staatliche Galerie Moritzburg Halle, 1993 Hallescher Kunstverein e. V.)