Lutz Bolldorf

Halle (Saale)

Malerei

 

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e.V.
im Künstlerhaus 188, Böllberger Weg 188, 06110 Halle (Saale)

19. August - 19. September 2018
geöffnet Mittwoch bis Sonntag
12 bis 17 Uhr
(Eintritt frei)


Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 19. August 2018, um 11 Uhr 

Es spricht:
Andreas Montag
Kulturredakteur der Mitteldeutschen Zeitung

L Bolldorf     L. Bolldorf
 
Nala im Licht, Acryl, 2016, 80 x 60 cm (Ausschnitt),   Morgenbad, Acryl, 2017, 160 x 180 cm

L. Bolldorf     L. Bolldorf
 
Treppe in der Landschaft, Gummi Arabikum, 2010, 90 x 120 cm,   Stolzer Opa, Acryl, 2017/2018, 160 x 200 cm

Finissage am Sonntag, dem 9. September 2018,von 15–19 Uhr
 

Lutz Bolldorf
1953 geboren in Halle
1960–1970 Schulbesuch in Leuna, Teilnahme am Malzirkel von Christa Krug
1977–1979 Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle Burg Giebichenstein,
Lehrer hier u. a. Prof. Hannes H. Wagner
1979 Exmatrikulation aus disziplinarischen Gründen
seit 1980 freischaffenerd tätig als Maler und Grafiker
1989 Leitung eines Kinder- und Jugendmalzirkels
seit 2006 betreibt er eine Malschule
Mitglied im BBK


Der Maler Lutz Bolldorf gehört zur Garde der gestandenen und eigentlich auch bekannten Maler in Halle, auch wenn man in den vergangenen Jahren nicht allzu viel von ihm gesehen hat.
Das mag einmal daran liegen, dass er viele Jahre seine „Hauptzeit“ im „Bolldorf “, dem von ihm betriebenen beliebten Künstler-Szene-Treff gegenüber vom Wittekind, zugebracht hat, sondern auch an seinem wenig auf Öffentlichkeit und Selbstdarstellung ausgerichteten Wesen.
Aber das Malen – und das zeigt diese Ausstellung auf überzeugende Weise – hat er nicht verlernt.
Und so ist mit den Zeiten so manches entstanden, das es verdient, endlich in größerem Umfang öffentlich präsentiert zu werden.
Jetzt betreibt er das Malen – und auch neuerdings wieder die Grafik – mit Enthusiasmus und höchst aktiv.
Daneben ist ihm der Umgang mit kunstinteressierten Jugendlichen und Erwachsenen nicht nur kleiner Nebenverdienst, sondern zugleich auch Anregung.
Lutz Bolldorfs Bilder stehen für Freude an der Existenz, an der Familie, am Leben überhaupt.
Er gehört nicht zu den mit künstlerischen Mitteln verbissen die Welt verbessern wollenden Künstlern, sondern weiß mit kraftvoll-natürlicher Farbigkeit und beherrschter Figürlichkeit – siehe nur die beeindruckende Menge seiner Badebilder – seiner optimistischen Haltung Ausdruck zu geben.

Dass der Hallesche Kunstverein entsprechend seinem Namen für den halleschen Künstler gerade im Jahr 2018 eine größere Personalausstellung veranstaltet, hat noch einen besonderen Grund: Lutz Bolldorf feiert am 9. September 2018 seinen 65. Geburtstag zusammen mit der Finissage der Ausstellung.
Vorher darf man bekanntlich nicht gratulieren.
Aber zum 9. September gültig: Lieber Lutz, hiermit also herzlichen Glückwunsch!

Eventuelle Rückfragen bitte an Dr. Hans-Georg Sehrt, Tel. (0345) 5 32 32 96