Rainer Schade

Leipzig

Launen - Zeichnung und Cartoon

Ausstellung in der Kleinen Galerie des Halleschen Kunstvereins
Große Klausstraße 18


04. September 2020 bis 16. Oktober 2020
geöffnet Mittwoch bis Freitag 15 bis 17 Uhr
(Eintritt frei)

Ausstellungseröffnung am Freitag, 4. September 2020, 17 Uhr 


KUNST WERK ?
Ein Querdenker ist Rainer Schade, der mit wachem Blick die Widersprüche der Wirklichkeit einfängt, die er in seinen Zeichnungen und Cartoons unmissverständlich beim Namen nennt, mit lockerer Frische spöttisch bloßstellt und kompromisslos Haltungen einfordert.
Rainer Schade bezeichnet sich als Bildermacher mit manuell- handwerklichem Knowhow, der gern und viel experimentiert und dessen bildnerische Prozesse permanent ein Eigenleben entwickeln. Und so entsteht eine Vielfalt an Wortspielereien, Aphorismen, Zeichnungen, Malereien, Grafiken, Objekten und Cartoons, die auf einen produktiven Menschen verweisen.
Die Detailschärfe seiner Darstellungen, der lockere Umgang mit der Linie oder die kompositorische Dichte sind Indizien seiner Neigung zur Zeichnung.
Auf witzige, verblüffende und auch gnadenlose Weise regen seine Bilder zum Nachdenken über die Abgründe individuellen und gesellschaftlichen Verhaltens an.
Ihm geht es nicht darum Kunst zu schaffen. Darüber soll der Betrachter entscheiden.
Nicole Andreev

„Ob es Kunst wird, ob es gefällt, ob es sich verkauft, ist dabei nicht Gegenstand der Überlegungen. Eher sind es Fragen wie: Ist es jetzt vollendet? Muss da noch etwas hin oder weg? Und erst ganz zum Schluss: Ist es gelungen?“
Rainer Schade


1951 in Leipzig geboren
1971–1976 Diplom für Freie Grafik/Malerei, HGB Leipzig
1977–1978 Meisterstudium an der Hochschule für Bildende Künste in Lodz, Polen
1979 Assistent für Grafik/ Malerei an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle
1992–2017 Professur für Malerei/Grafik ebendort und Leitung Grundlagen Kunst
Zahlreiche Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, unter anderem in Kanada, Frankreich, Belgien, Italien, Österreich, Bulgarien, Polen, Estland, Südkorea und Deutschland.

 

Schade 
 
SCHLACHTHAUS. 2018. Graphit auf Karton. 57 x 42 cm


Schade
 
DER HEILIGE STUHL 2020. Aquarell auf Karton. 42 x 30 cm


Schade
 
HAUS. 2018. Kreide auf Karton. 57 x 42 cm



Der Stadt Halle und dem Land Sachsen-Anhalt ist für die Unterstützung der Tätigkeit des Vereins zu danken.
Desgleichen gilt der Dank der Halleschen WohnungsgesellschaftmbH sowie der Saalesparkasse.