Peter Schettler

Chemnitz

Gemälde und Aquarelle

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e. V.
in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle


08. Februar 2020 bis 29. März 2020
geöffnet zu den Vorstellungen (Eintritt frei)


Ausstellungseröffnung am Samstag, 08. Februar 2020, 17 Uhr

Begrüßung: Lutz Grumbach
Zur Ausstellung: Nicole Andreev
Musik: Arthur Pashtov, 11 Jahre, Landespreisträger Jugend musiziert - Akkordeon

Ausstellung in Zusammenarbeit
mit der Galerie Weise, Chemnitz


 
Schettler Schettler 
 
      Dorfstraße XI, 1997, Aquarell, 37 x 45 cm                                                          Sonne hinter Wolken I., 2018, Aquarell, 40 x 51 cm  


Schettler
 
Alte Kantine VII., 2001, Acryl, 50,3 x 64 cm

Leuchtend schön und farbstark präsentieren sich die Gemälde und Aquarelle des Malers und Grafikers Peter Schettler, der sich vornehmlich dem Sujet der Landschaft widmet.
Seine Motive sind Impressionen und Erinnerungen an Orte, die seiner Chemnitzer Heimat nahekommen. Es sind spannungsreiche Kompositionen mit signalhafter Farbigkeit und mystischer Harmonie, die sich in ihrer Intensität in das Gedächtnis einbrennen.
Ein „romantischer Expressionist“ (M. Zwarg: Freie Presse vom 11.4.2019), der das Wechselspiel zwischen Wahrnehmung, Gefühl und Erinnerung hochsensibel auslotet und stimmungsvoll interpretiert, ohne die Natur nachzuahmen.
Schettlers Motive sind Meeresansichten, Küstenstrände, einsame Wege und ländliche Siedlungen. Der Mensch ist in seinen Bildern Nebensache. Lediglich Andeutungen zeugen von seiner Anwesenheit. Peter Schettler nimmt sich der scheinbar einfachen Dinge des Lebens an. Er legt keinen Wert auf die laute Öffentlichkeit und den hektischen Alltag.
Peter Schettler studierte in Dresden an der Hochschule für Bildende Kunst und ist seit 1970 als freischaffender Künstler tätig. Seit 1994 dominiert die Aquarell- und Ölmalerei sein künstlerisches Schaffen.
Die Galerie Weise in Chemnitz arbeitet eng mit dem Künstler zusammen und ist maßgeblich an der Organisation dieser Ausstellung beteiligt.


1960–1963 und 1965–1970 Studium an der HDK Dresden; Fachbereich: Tafelmalerei
Lehre zum Dekorationsmaler
ab 1970 freischaffender Maler, Grafiker und Zeichner
lebt und arbeitet in Chemnitz