Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Sie haben Fragen? 03 45 20 36 14 8
DE

KLAUS VÖLKER

HERAKLES UND DIE DIGITANTEN

16. September – 22. Oktober 2022

Kleine Galerie des Halleschen Kunstvereins

Dienstag bis Samstag 15–18 Uhr

Zur Ausstellung

Herakles – Mythenschnipsel

Das oft allzu menschliche Treiben der griechischen Götter und Heroen, ihre Lieben, Zwiste und Intrigen, ihre Siege und Niederlagen, aber auch ihre magischen Verwandlungen auf ihren Reisen zwischen Himmel und Erde und ihr Verhältnis zum Spielball „Mensch“ sind bis heute ein unerschöpfliches Modell der Weltdeutung. Herakles, der Superheld der griechischen Mythologie, gezeugt vom unsterblichen Zeus und der schönen Sterblichen Alkmene, ist ein Zwitter, ein Halbgott, der zwischen der irdischen und der göttlichen Sphäre steht. Von Hera, der eifersüchtigen Zeus-Gemahlin, schon vor seiner Geburt verflucht, muss sich Herakles erst auf Erden die vollkommene Göttlichkeit erarbeiten, um in den hehren Olymp aufgenommen zu werden – natürlich erst nach seinem Tod, der kein Heldentod war.

Hier bleiben die griechischen Erzähler ganz beim Ausgangskonflikt seiner Existenz, dem zwischen Liebe, Eifersucht und Verrat. Am Ende wird er Opfer der eigenen Kabale und steigt schließlich, brennend und somit vom irdischen Dasein gereinigt, in den Olymp auf.

Götter, Menschen und Heroen stecken in den Kinderschuhen des Abendlandes und mit ihnen die bis heute berechtigte, aber ungelöste Frage „Was tun wir hier eigentlich auf dem Erdenrund?“ Und vor allem: Mit welchem Recht tun wir, was wir tun? Mit dem Recht göttlicher Selbstermächtigung und ganz schlechten Ausreden, wenn es mal wieder schief geht?

Als Kind schmökerte ich, oft nachts mit der Taschenlampe unter der Bettdecke, in Gustav Schwabs „Die schönsten Sagen des klassischen Altertums und malte mir wilde, farbenprächtige Bilder aus. Heute schweife ich im Garten dieser Erinnerungen, finde Erinnerungsschnipsel und geselle sie zu Bildideen, die beim heutigen Lesen der mythologischen Texte auftauchen. Es entstehen, passend zum Thema, Collagen. Schon die Göttergeschichten selbst sind ja Textcollagen, Short Stories auf der Perlenschnur einer größeren Geschichte, gespickt mit bildgewaltigen Formulierungen. Eine Schere und farbige Papiere eröffnen mir einen grenzenlosen Spielplatz. Die Götter – ein Flirt mit Form, Farbe und Struktur – Freude pur!


Digitanten – die mit dem Finger wischen

Null oder Eins, Ja oder Nein, Top oder Flop. Trommeln in der Nacht! Lange bevor wir Heutigen unsere Nachrichten per Smartphone in die Welt wischten, waren Menschen bestrebt, Informationen zu digitalisieren, sie in einzelne Segmente zu zerlegen, die, im Zusammenhang gehört oder gesehen, für den Empfänger eine sinnstiftende Information enthielten. Trommel-, Licht- und Rauchsignale, das Morsealphabet, das Telefon und die Lochkarte sind Beispiele. Die vor allem militärisch genutzten Röhrencomputer der 1940er Jahre waren Vorläufer der raumfüllenden Großrechner in Forschungseinrichtungen der 1950er Jahre, die Differenzialgleichungen lösten und dabei so heiß wurden, dass der gesamte Raum gekühlt werden musste. Wer denkt da nicht an den Supercomputer „Deep Thought“ in Douglas Adams’ „Per Anhalter durch die Galaxis“, der 7,5 Millionen Jahre rechnete, um auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest die Zahl 42 auszuspucken.

Zusehends wurden die Computer kleiner, privater. Vom ersten Smartphone 1996 bis zu den heute gebräuchlichen Alleskönnern vergingen gerade einmal 27 Jahre. Sie gehören zu unserem Alltag wie der Faustkeil zum Neandertaler. Wir tratschen und twittern, soweit die Netze reichen, machen Bilder von uns und der Welt, überweisen Steuern, finden Kochrezepte, melden Brände und wissen auf einen Wischer, wo wir auf der Fahrt von Kairo zum Blauen Nil gut essen können. Siri mach die Tür zu! Oh je, die Datenspur, die uns folgt wie die Schleimspur der Nacktschnecke auf dem Plattenweg im Garten. Null oder Eins, ja oder Nein, Top oder Flop, wer bin ich? Die Summe meiner Daten?

Text: Karl Völker

Plakat/Faltblatt: Lutz Grumbach
Fotos: Karola Waterstraat

Über Klaus Völker

  • 1952 geboren in Halle/Kröllwitz
  • 1976–1982 Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein Halle, Fachbereich Metall/Emailgestaltung bei Prof. Irmtraud Ohme, Abschluss mit Diplom
  • 1982–1984 Aspirantur bei Prof. Irmtraud Ohme
  • ab 1984 freischaffend tätig als Metallgestalter, Maler und Grafiker
  • 1986 Studienreise nach Taschkent, Samarkand, Buchara
  • 1991/1992 Studienreise in die algerische Sahara
  • 1991–1996 Lehraufträge für architekturbezogene Kunst an der HKD Burg Giebichenstein Halle
  • 1993–1996 Vorstandsmitglied im Verein Kunst und Form e. V.
  • 1997–2001 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter im FG Malerei/Textil an der HKD Burg Giebichenstein Halle
  • 2014–2020 Begleitung der Restaurierungsmaßnahmen in der Dorfkirche Schmirma

Über uns

Unser Verein besteht seit mehr als
30 Jahren und ist ein wichtiger kultureller Akteur in Halle. Wir richten jährlich zahlreiche Ausstellungen aus und vergeben den Halleschen Kunstpreis.

Kontaktdaten

Hallescher Kunstverein e.V.
Geschäftsstelle
Böllberger Weg 188
06110 Halle (Saale)
(bitte anmelden)

03 45 - 20 36 14 8

03 45 - 97 73 38 09

Social Media

Folgen Sie uns in den Sozialen Medien und bleiben Sie informiert über unsere Arbeit, neue Austellungen und vielen mehr.

Quicklinks

Vielen Dank an unsere Sponsoren

Copyright 2022. Hallescher Kunstverein e.V. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Dies sind Blindinhalte in jeglicher Hinsicht. Bitte ersetzen Sie diese Inhalte durch Ihre eigenen Inhalte. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo.

user_privacy_settings

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die Privacy Level Einstellungen aus dem Cookie Consent Tool "Privacy Manager".

user_privacy_settings_expires

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die Speicherdauer der Privacy Level Einstellungen aus dem Cookie Consent Tool "Privacy Manager".

ce_popup_isClosed

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert, dass das Popup (Inhaltselement - Popup) durch einen Klick des Benutzers geschlossen wurde.

onepage_animate

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert, dass der Scrollscript für die Onepage Navigation gestartet wurde.

onepage_position

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die Offset-Position für die Onepage Navigation.

onepage_active

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert, dass die aktuelle Seite eine "Onepage" Seite ist.

view_isGrid

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert die gewählte Listen/Grid Ansicht in der Demo CarDealer / CustomCatalog List.

portfolio_MODULE_ID

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert den gewählten Filter des Portfoliofilters.

Eclipse.outdated-browser: "confirmed"

Domainname: Domain hier eintragen
Ablauf: 30 Tage
Speicherort: Localstorage
Beschreibung: Speichert den Zustand der Hinweisleiste "Outdated Browser".
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close