30 Jahre Hallescher Kunstverein e. V.
1990 bis 2020

Die Wiedergründung des Hallesche Kunstverein e. V. wurde am 30. März 1990 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Halle-Saalkreis unter der laufenden Nummer 2 eingetragen „und für rechtsfähig erklärt“.
Der Hallesche Kunstverein gehört zu den alten deutschen Kunstvereinen. Seine Gründung erfolgte 1834 mit großer Unterstützung der halleschen Universität.

Zum 1. Vorsitzenden des Halleschen Kunstvereins wurde Dr. Hans-Georg Sehrt gewählt. Dr. Hans-Georg Sehrt ist am 4. August 2019 gestorben. Wir ehren sein Engagement für den Halleschen Kunstverein, denn Sehrts Passion war die Kunst und die Kunstvermittlung.

Der Hallesche Kunstverein hat über 270 Mitglieder und ist für viele Bürger ein „Sammelbecken“ und künstlerische Heimat.
Man trifft sich, man kennt sich, geht gut miteinander um, viele Freundschaften sind entstanden, professionell tätige Künstler, Kunstinteressierte und Autodidakten begegnen sich und stellen miteinander aus.

Schettler Haucke-Clauzel-Liu
Bauhaus Junge-Kunst-aus-China

Neben Vernissagen, Finissagen und Jahresgaben bietet der Verein seinen Mitgliedern und Gästen Exkursionen, Feste im Sommer sowie zum Jahresausklang, die dem gemeinsamen Erlebnis und dem Kontakt zwischen Künstlern und Kunstinteressierten dienen.

Dampferfahrt Händel in den Augen der Kunst
Dampferfahrt Cornelia Weihe
Der gedeckteTisch

Zweck des Vereins ist es, die bildenden Künstler in Halle und Umgebung zu fördern, aber auch internationale Kunst und künstlerische Werke von bisher in Sachsen-Anhalt weniger bekannten wichtigen deutschen Künstlern hier bekannt zu machen. 

2020 – 30 Jahre Deutsche Einheit, 30 Jahre Kunstgebiet Sachsen-Anhalt und
30 Jahre Hallescher Kunstverein e. V. nach der Wiedergründung


Der Hallesche Kunstverein e. V. hat mit mehr als 350 Ausstellungen, 122 Katalogen, jährlichen Medailleneditionen oder der Verleihung des Halleschen Kunstpreises die Kunstszene in der Saalestadt in den letzten 30 Jahren mitgestaltet und in dieser Zeit mit seinen Aktivitäten gewissermaßen Kunstgeschichte mitgeschrieben. 
Es sind 30 Jahre voller dynamischer Veränderungen in jeglicher Hinsicht, die sich selbstverständlich auch über die verschiedenen Künstlergenerationen in ihren Werken wiederspiegeln.

Pfüller Rackwitz Grumbach
Schade PASHT Bauhaus

Wir haben zwei Ausstellungen zum Jubiläum gestaltet: 

„30 Bilder zum 30. Geburtstag“ des Halleschen Kunstvereins und
„Der Hallesche Kunstpreis“ 2008 bis 2019


Die Ausstellung im Literarturhaus war ein Resümee, sie zeigte zugleich die Kraft der hiesigen Künstler und der vielen uns verbundenen Künstler außerhalb von Halle. Sie erinnerte an wichtige Momente des Wandels und der Entwicklung in der Stadt Halle. 
Wir haben eine vielfältige Auswahl getroffen – Malerei, viele unterschiedliche Drucktechniken, Zeichnungen, Cartoons, Schriftblätter sowie Fotografie. Die Ausstellung war damit auch ein stimmungsvoller Beitrag für das Jubiläum „30 Jahre Deutsche Einheit“.

30 Jahre 30 Jahre Kunstpreis

In der 1. Etage im Literaturhaus wurden jeweils zwei ausgewählte Arbeiten der Halleschen Kunstpreisträger ausgestellt.
Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Halle (Saale) wird seit 2008 jährlich der „Hallesche Kunstpreis“ ausgelobt. Der Ehrenpreis wird in Anerkennung eines bedeutenden künstlerischen OEuvres verliehen. Der Kunstpreis würdigt das vielfältige künstlerische Schaffen in Halle und setzt Akzente für die überregionale Ausstrahlung der Kunststadt Halle.

Die Ausstellung hat das damit verbundene bürgerliche Engagement des Vereins dokumentiert und die bisherigen 12 Preisträger in Wort und Bild vorgestellt. Der erste Preis erfolgte 2008 an Willi Sitte, es folgten Uwe Pfeifer, Renée Reichenbach, Otto Möhwald, Bernd Göbel, Hans Christoph Rackwitz, Ulrich Klieber, Beate Eismann, Ulrich Reimkasten, Lutz Grumbach, Christiane Budig und Sebastian Herzau.

Herzau Mitglieder 
 
Plakate: Lutz Grumbach, Fotos: Jürgen Domes

Im nächsten Jahr werden wir wieder eine Mitgliederausstellung organisieren, wo jedes Mitglied des Halleschen Kunstvereins eine neue Arbeit präsentieren kann, unter dem Thema: „Blühende Landschaften“.

Gabriele Klatte und Lutz Grumbach

Link zur Fotogalerie


Vorstand des Halleschen Kunstvereins


Satzung des Halleschen Kunstvereins e.V.


Beitragsordnung des Halleschen Kunstvereins e.V.


 

H.-J. Sehrt
Foto: Jürgen Domes


Dr. Hans-Georg Sehrt
1990 bis 2019 1.Vorsitzender des Halleschen Kunstvereins e. V.


Dr. Hans-Georg Sehrt, am 4. August 2019 nach schwerer Krankheit verstorben,
stand seit 1990 an der Spitze unseres Vereins und hatte großen Anteil am Erfolg unserer Arbeit.
In der Kunst- und Kulturszene und in unserem Herzen bleibt er unvergessen.
Lutz Grumbach
2.Vorsitzender